Johannes Stein
Pfarrer

Ich bin 1953 in Saarwellingen im Saarland geboren, habe drei Geschwister, meine Eltern führten eine Tankstelle mitten im Dorf. Schon früh habe ich mich in der Pfarrei engagiert, als Ministrant, Lektor und Gruppenleiter. Mein Studium absolvierte ich in Trier und Regensburg. Es waren Aufbruchszeiten, die mich geprägt haben: das Zweite Vatikanische Konzil und die Würzburger Synode.

1978 wurde ich zum Diakon und 1979 zum Priester geweiht. Von 1979 bis 1982 war ich Kaplan in Weißenthurm und danach fünf Jahre Regionaljugendpfarrer für die Landkreise Mayen-Koblenz und Ahrweiler. Aus dieser Zeit kenne ich also das Maifeld und die Untermosel. Weitere berufliche Stationen: Krankenhauspfarrer in Neuwied, Bildungs- und Begegnungsarbeit in der Landvolkhochschule Kyllburg und im Hedwig-Dransfeld-Haus in Bendorf, zehn Jahre Hochschulpfarrer in Koblenz und Remagen. Die letzten sechs Jahre war ich Bundespräses der KAB, Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands. Seit 16 Jahren bin ich im christlich-islamischen Dialog engagiert. Also eine bunte Vielfalt an Erfahrungsfeldern, Begegnungsorten und beruflichen Herausforderungen.

Und jetzt freue ich mich sehr, in den Pfarreien zu arbeiten, nahe bei den Menschen zu sein. Ich finde es äußerst reizvoll, mitzuwirken bei der Weiterentwicklung der Kirche vor Ort im Sinne der Diözesansynode. Ich freue mich auf die Begegnung mit Ihnen und bin gespannt, was wir alles losmachen werden. „Wir wollen ja nicht Herren über euren Glauben sein, sondern wir sind Helfer zu eurer Freude“ (2 Kor 1,23), das ist mein Wahlspruch.

zurück