Sachausschuss
Miteinander - Menschen mit und ohne Behinderung bei Fachtagung vertreten

Für den 19. und 20. April hatte die Katholische Erwachsenenbildung des Bistums Trier zu einer Fachtagung mit dem Thema "Inklusion-Mittendrin statt nur dabei" ins Robert-Schuman-Haus eingeladen. Zentrales Thema für die Teilnehmer aus Deutschland, Polen, Rumänien, Weißrussland und der Ukraine war der Austausch über die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am öffentlichen Leben in all seinen Bereichen (z.B. Bildung, Arbeit, Politik). Zudem sollten Impulse für neue Entwicklungen gegeben werden. Dies geschah u.a. auf dem "Markt der Möglichkeiten", auf dem sich verschiedene Aussteller aus Ost und West präsentierten und Ihre Projekte vorstellten. Der Sachausschuss "Miteinander" war hier durch Brigitte Stockhausen und Angela Di Vincenzo vertreten, die die interessierten Besucher mittels Plakaten und einer Diashow über Aktivitäten ihrer Gruppe informierten.

Des Weiteren standen Vorträge und lockere Gesprächsrunden, stets begleitet von Gebärdendolmetschern, die gekonnt zahlreiche gehörlose Teilnehmer in das Programm mit einbezogen, sowie ein Taize-Gebet und ein frühmorgendlicher Gottesdienst (Mitgestaltet von der Gehörlosengemeinde Trier) auf dem Programm. Als kultureller Beitrag fungierte das Theaterstück "ALL IN" der Theatergruppe com.guck, in dem Menschen mit und ohne Handicap kurzweilig, berührend und auch mal sehr nachdenklich auf der Bühne agierten. Als besonders bereichernd empfanden die beiden Ochtendunger Teilnehmerinnen den privaten Austausch mit Seelsorgern aus Osteuropa und "betroffenen" Teilnehmern der Tagung.

Ein Satz bleibt hierbei besonders im Gedächtnis. "ES IST EIN UNTERSCHIED, OB DU BEHINDERT BIST ODER OB DU BEHINDERT WIRST" (im Sinne von eingeschränkt werden durch äußere Umstände).